Kontakt

Navigation

Leistungen

Früherkennung und fundierte Diagnostik

Eine Parodontitis wird von vielen betroffenen Menschen nicht bemerkt, denn sie verursacht oft über lange Zeit hinweg keine eindeutigen Symptome.

Früherkennung

Gerade deshalb ist eine präzise Diagnostik wichtig! Je früher die Parodontitis erkannt wird, desto einfacher kann die Therapie sein. Gleichzeitig ist eine sichere Diagnostik Voraussetzung für die zielgerichtete Behandlung.

Dazu stehen uns folgende Möglichkeiten zur Verfügung:

Erste Informationen zum Schweregrad der Parodontitis und zum Behandlungsbedarf gibt uns der so genannte Parodontale Screenining Index (PSI) – dabei wird eine ganze Reihe von Kenngrößen der Gesundheit von Zahnfleisch und Zahnhalteapparat erhoben.

Mit einem neuen Parodontitis-Früherkennungstest bieten wir Ihnen ein innovatives Verfahren an, das ganz neue Möglichkeiten der Parodontitisdiagnostik eröffnet.

Damit ist es möglich, Entzündungsvorgänge schon wesentlich früher zu erkennen – und zwar, bevor es zu sichtbaren und mit anderen Methoden messbaren Schädigungen kommt. Wir gewinnen Zeit, die Ihrer Behandlung zugutekommt.

Weiterhin steht uns ein besonderes molekular-genetisches Diagnoseverfahren (Bakterien-DNS-Test) zur Verfügung, mit dem wir die für die Entzündung verantwortlichen Bakterien ermitteln. Dies ist besonders bei einer hartnäckigeren Parodontitis sinnvoll. Wir nehmen dazu eine Probe aus den Zahnfleischtaschen und lassen diese im Labor auf Bakterienarten untersuchen, die typisch für die Parodontitis sind.

Der Vorteil: Anschließend können wir unsere Therapie genau auf diese Bakterien abstimmen, und sie mit antibakteriellen Wirkstoffen gezielt und deutlich effizienter entfernen.

Gentest – die Parodontitis ist erblich!

Nach aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen begünstigt eine erbliche Veranlagung die Entstehung einer Parodontitis: Bei etwa 30% der europäischen Bevölkerung reagiert das Immunsystem intensiver auf Bakterien als bei anderen – bei ihnen entsteht eine verstärkte Entzündungsreaktion. Ob bei Ihnen eine Veranlagung dazu besteht, können wir mit einem speziellen Gentest prüfen.

Der Vorteil: Bei erhöhtem Parodontitisrisiko können wir Ihre Prophylaxe im Vorfeld darauf abstimmen. Das Ziel ist es, eine Parodontitis und entsprechende Schädigungen von vornherein zu vermeiden.

Mehr über die Behandlung einer Parodontitis.