Kontakt

Navigation

Leistungen

Schwangeren- / Diabetiker-Prophylaxe

Im Rahmen unserer zertifizierten Parodontitisbehandlung haben wir für bestimmte Patientengruppen spezielle Vorsorge-Konzepte entwickelt, die ihre besonderen medizinischen Bedürfnisse berücksichtigen.

Schwangeren-/Diabetiker-Prophylaxe

So ist es zum Beispiel für Schwangere und Diabetespatienten besonders wichtig, eine sorgfältige Mundgesundheits-Prophylaxe zu betreiben. Deshalb an dieser Stelle einige Erläuterungen und Tipps dazu:

Bei Schwangeren ist die individualprophylaktische Betreuung besonders wichtig, da sich mit dem Hormonhaushalt auch die Struktur des Bindegewebes und der Mundschleimhaut verändert. Dies begünstigt Zahnfleisch- und Zahnbettentzündungen (Gingivitis und Parodontitis). Nach aktuellem Stand der Wissenschaft erhöht die Parodontitis das Risiko einer Frühgeburt oder eines zu geringen Geburtsgewichtes. (Im Fall einer Frühgeburt um das 7-fache!)

Wir betreuen Sie mit einer Beratung, mit Vorsorgeuntersuchungen zur Früherkennung und bei Bedarf mit weiteren Prophylaxemaßnahmen. Für werdende Mütter sind in der Schwangerschaft drei bis vier Prophylaxetermine bei uns empfehlenswert. Dabei überprüfen wir die Gesundheit von Zähnen und Zahnfleisch. Außerdem geben wir Ihnen Tipps zur Optimierung Ihrer Mundhygiene.

Viele allgemeine Tipps zum Thema Schwangerschaft und Mundgesundheit finden Sie in unserem Infozentrum.

In Deutschland sind etwa 10% der Bevölkerung von einem Diabetes mellitus betroffen.

Ein chronisch erhöhter Zuckerspiegel des Blutes kann nicht nur zu Problemen wie schlecht heilenden Wunden oder einem erhöhten Herzinfarktrisiko führen – er ist auch für Erkrankungen im Mund verantwortlich.

So ist bei Diabetikern das Risiko wesentlich höher, an einer Parodontitis zu erkranken. Weiterhin ist die Erkrankung bei ihnen meist stärker ausgeprägt. Was viele nicht wissen: Umgekehrt kann eine bestehende Parodontitis den Diabetes verschlimmern. Für Diabetiker ist es also wichtig, ein besonderes Augenmerk auf die Mundgesundheit zu legen. Wir unterstützen Sie mit auf Sie abgestimmten Vorsorge- und Therapiekonzepten:

Beispielsweise können Diabetiker durch gezielte Prophylaxemaßnahmen (eine gründliche Mundpflege und regelmäßige Besuche beim Zahnarzt, …) das Risiko für eine Parodontitis verringern – und damit gleichzeitig einem erhöhten Blutzuckerspiegel vorbeugen.

Wichtig: Professionelle Zahnreinigungen (PZR) gehören als zentraler Bestandteil immer dazu.

Sie haben Fragen dazu? Wir beraten Sie gern. Rufen Sie uns an.